06032 968518 info@satyaseva.de

Teilnahme-Vereinbarung

Vereinbarung bei Teilnahme an Veranstaltungen

  1. Vertragsabschluss: Durch das Absenden/ Abgeben der Anmeldung wird ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages eingegangen.
  2. Vertragsbeginn: Der Vertrag kommt mit Übermittlung der Auftragsbestätigung zustande.
  3. Vertragslaufzeit: Die Vertragslaufzeit endet mit Abschluss der Veranstaltung.
  4. Vertragsgegenstand: Diese Vereinbarung berechtigt zur Teilnahme an der oben genannten Veranstaltung, vorausgesetzt, dass die Veranstaltungsgebühr bereits beglichen wurde.
  5. Gebühr:

Die Gebühr ist wie folgt fällig:

  • Bei Veranstaltungen mit einer Gebühr kleiner/ gleich 200,00 Euro: Die Gebühr ist mit der Anmeldung fällig.
  • Bei Veranstaltungen mit einer Gebühr größer 200,00 Euro:
    • eine Anzahlung von 50% der Gebühr ist mit der Anmeldung fällig,
    • die restliche Gebühr ist spätestens 14 Kalendertage vor dem Veranstaltungsbeginn fällig.
  • Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, sind Kosten für Anreise, Verpflegung sowie Übernachtung nicht im Kurspreis enthalten.

Rabatte:

  • Frühbucher, die sich mehr als 30 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn anmelden, erhalten 5% Rabatt. Ausgenommen hiervon sind alle Veranstaltungen ‚Bildungsurlaub‘.
  • Mitglieder der satyaseva Akademie (Teilnehmer/in mit aktuellem Abonnement innerhalb des laufenden Kursprogramms sowie Inhaber einer gültigen 10er FlexKarte) erhalten 10% Rabatt, unabhängig vom Zeitpunkt der Buchung. Der Frühbucherrabatt kann nicht mit dem Mitgliederrabatt kombiniert werden. Mitglieder erhalten in Summe maximal 10% Rabatt, unabhängig vom Zeitpunkt der Anmeldung.
  1. Zahlung der Gebühr: Die Gebühr ist im Voraus per Lastschriftverfahren kostenfrei auf folgendes Konto zu zahlen: satyaseva Akademie GbR DE33 5134 0013 0183 7756 00 BIC: COBADEFFXXX oder per Überweisung. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es nicht auf die Absendung, sondern auf die Ankunft des Geldes an. Hiervon abweichende Zahlungsmodalitäten bedürfen einer entsprechenden Vereinbarung zwischen dem/der TeilnehmerIn und satyaseva Akademie GbR.
  2. Rücktritt durch dem/die Teilnehmer/in: Der/Die Teilnehmer/in hat das Recht nach Ablauf der Widerrufsfrist und vor Durchführung der Veranstaltung von seiner Buchung zurückzutreten (Stornierung).
    • Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen.
    • Tritt der/die Teilnehmer/in mehr als 61 Kalendertage vor dem Veranstaltungstermin von der Teilnahme zurück wird die gesamt Teilnahmegebühr auf das in der Stornierung nominierte Bankkonto zurück überwiesen.
    • Tritt der/die Teilnehmer/in zwischen 60 und 15 Kalendertagen vor dem Veranstaltungstermin von der Teilnahme zurück so werden 50% der Teilnahmegebühr auf das in der Stornierung nominierte Bankkonto zurück überwiesen.
    • Tritt der/die Teilnehmer/in weniger als 15 Tage vor dem Veranstaltungstermin von der Teilnahme zurück ist die gesamt Teilnahmegebühr (100%) fällig.
    • Diese Regelungen gelten unabhängig von dem Grund der Stornierung.
    • Eine Verschiebung der Teilnahme ist für den/die Teilnehmer/in grundsätzlich ausgeschlossen.
  3. Absage einer Veranstaltung: Wir behalten uns vor, bei Nicht-Erreichen der Mindestteilnehmerzahl oder aus anderen wichtigen Gründen (Krankheit der Veranstaltungsleitung, Schäden am Veranstaltungsort, etc) eine Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall werden bereits gezahlte Teilnahmegebühren in voller Höhe (100%) auf ein von Ihnen nominiertes Bankkonto zurück überwiesen. Für weitere gegebenenfalls entstandene Kosten wird nicht aufgekommen.
  4. Schäden: Der/Die Teilnehmer/in haftet für von ihm/ihr verursachten Schäden an der Einrichtung der satyaseva Akademie GbR. Persönliche Gegenstände, insbesondere Wertsachen, werden von dem jeweiligen Teilnehmer bzw. Teilnehmerin auf eigene Verantwortung in die Kursräume eingebracht. Für die Garderobe oder liegengelassene Gegenstände im Foyer und den Garderoben können wir keine Haftung übernehmen. Brillenträger werden gebeten ihre Brillen im Kursraum in Hartschalenetuis aufzubewahren.
  5. Widerrufsrecht: Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Widerrufsbelehrung: Diese Vertragserklärung kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief oder E-Mail) widerrufen werden. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten von satyaseva Akademie GbR gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie der Pflichten gemäß § 312 g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie satyaseva Akademie GbR mittels einer eindeutigen Erklärung (ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail – Siehe das Muster für Widerruf) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Hat die gebuchte Veranstaltung schon begonnen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Besondere Hinweise: Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf den ausdrücklichen Wunsch des Teilnehmers vollständig erfüllt ist (der Kurs besucht wurde), bevor der Teilnehmer sein Widerrufsrecht ausgeübt hat. Ende der Widerrufsbelehrung
  6. Haftung: Die Veranstaltungen werden nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Die Durchführung der Veranstaltung liegt in der Eigenverantwortung des Veranstaltungsleiters, etwaige Risiken in der Durchführung liegen bei der Person der Veranstaltungsleitung. Die Anweisungen der Veranstaltungsleiter sind Übungen sowie Vorschläge und als solche zu verstehen. Ob die Teilnahme an der Veranstaltung mit der jeweiligen körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, muss jede/r Teilnehmer/in in eigener Verantwortung (gegebenenfalls unter Beiziehen fachkundigen ärztlichen Rates) selbst entscheiden.
  7. Schlussbestimmungen: Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

Gerichtsstand ist Friedberg/ Hessen – Stand: Dezember 2016